Startseite  //  KaroWin  //  Das neue KaroWin

Unsere Zielsetzung:

Grundsätzlich wurde darauf geachtet, die bewährten Menüpunkte und Eingabemasken so weit wie möglich beizubehalten. Hieraus ergibt sich ein einfacher Umstieg auf die neue Programm-Version. Die Daten Ihres aktuellen KaroWin können komplett übernommen werden.

Zusätzlich zur zukunftsorientierten Programmiersprache JAVA und der modernen Daten-Architektur beinhaltet das neue KaroWin in erster Linie kundenorientierte Funktionserweiterungen.

 

Im Folgenden einige Beispiele:

 

Benutzer- und Rechteverwaltung:

Im Vergleich zur Vorgängerversion besitzt KaroWin nun eine strukturierte, flexible Rechteverwaltung, die es ermöglicht, jedem Benutzer selektive Zugriffe zu den einzelnen Programmmodulen, Karteikarten oder Funktionen zuzuteilen. Das Einrichten der Zugriffsrechte kann zur einfachen Handhabung über frei definierbare Benutzergruppen durchgeführt werden (wie z.B.: BÜRO, WERKSTATT oder ADMINISTRATOR). Die Anmeldung erfolgt bei Programmstart benutzerspezifisch über einen Anmeldedialog.

 

Menübaum und Schnellstartmenü:

Das neue KaroWin stellt Ihnen jetzt einen Menübaum zur Verfügung, in dem Sie rechteabhängig die Anwendungen über das Anklicken eines "Icons" aufrufen können. Für häufig benötigte Anwendungen bietet KaroWin nun eine Schnellstartleiste am oberen Bildschirmrand, die Sie benutzerabhängig, aus dem Menübaum durch einfaches ziehen mit der Computermaus "drag and drop" mit einem gewünschten Anwendungs-Icon erweitern können.

 

Benutzerabhängige Einstellungen (Personalisierung):

Wesentlich umfangreicher sind nun die Möglichkeiten der benutzerspezifischen Einstellungen. Alle Listendarstellungen können von jedem Benutzer nach seinen Bedürfnissen verändert und gespeichert werden (z.B. Spaltenposition und Breite). Jeder Benutzer kann seine Schnellstartleiste für die Anwendungsaufrufe selbst gestalten. In den Anwendungen sind nicht benötigte Karteikarten aus- und einblendbar. Neu ist, dass diese Einstellungen nun in der Datenbank zentral gespeichert werden. Es gibt keine lokal abgelegten, arbeitsplatzabhängigen Parameter mehr. Sobald sich der Benutzer auf einem Arbeitsplatz anmeldet, konfiguriert sich KaroWin nach seinen benutzerspezifischen Einstellungen.

 

Erweiterungen in der Kundenkartei:

Dank der eingegangenen Erweiterungswünsche besitzt das neue KaroWin zusätzliche Karteikarten in der Kundenkartei zur vollen Einsicht der Kundenrechnungen, Gutschriften und Kundentermine. Rechnungen und Gutschriften können aus der Kundenkartei heraus (nach)gedruckt werden. Sie können weitere Adressangaben (Rechnungsadresse, Lieferadresse u.s.w)  mit den zugehörigen Ansprechpartnern hinterlegen. Buchungen von Zahlungseingängen zu einer Kundenrechnung müssen nicht mehr zwingend über das Rechnungsbuch erfolgen, sondern können erheblich leichter auch aus der Kundenkartei heraus durchgeführt werden. Gegenüber der Vorgängerversion ist nun ein direkter Zugriff auf die archivierten Vorgänge des Kunden vorhanden.

 

Neuerungen in den Vorgängen:

In jedem Vorgang (KV,AT,RE) wurde ein Statusfeld eingeführt, aus dem Zusatzinformationen (z.B Storno, Fibu-Übergabe, Archivierung u.s.w) abgelesen werden können. Neu an KaroWin ist auch die gewünschte Anzeige der ersten Zeilen aus der Vorgangsnotiz im Kopf der Vorgangsmaske. Zur einfacheren Kontaktaufnahme stehen jetzt alle aktuellen Telekommunikationsdaten des zugeordneten Kunden, im Vorgang direkt einsehbar, zur Verfügung. Weiterhin kann zur vereinfachten Handhabung nun aus dem Vorgang direkt Ihr Standard Email-Programm mit vorbelegten Daten aufgerufen werden. Zur besseren Übersicht wird in der neuen Version das aktuelle Kalkulationsergebnis unmittelbar auf der Vorgangsmaske angezeigt (kein Aufruf des Fensters zur Darstellung des Kalkulationsergebnisses mehr nötig). Zur verbesserten Fibu-Übergabe an getrennte Erlöskonten kann im neuen KaroWin einer Rechnung eine frei definierbare Rechnungsart zugeordnet werden.

 

DAT Integration:

Wesentlich verbessert wurde die Durchführung der Schadenskalkulation. Eine Kalkulation von DAT ist nun ohne Schnittstellenübergabe durchführbar. Der Import entfällt. Alle benötigen Funktionsaufrufe mit der zugehörigen Datenübergabe erfolgen direkt aus KaroWin. Die Kalkulationsergebnisse stehen anschließend sofort in den gewohnten KaroWin-Eingabeblöcken des Vorgangs zur Verfügung.

 

Schnittstelle zur DATEV-Fibu:

Die Schnittstelle zu DATEV wurde umfangreicher gestaltet und kann durch einfache Pflegeanwendungen vor der Übergabe eingesehen und korrigiert werden. Dies vereinfacht vor allem die Inbetriebnahme der Schnittstelle und die Kontrolle bei abweichenden Sonderbuchungen.

 

Interne Benachrichtigungen:

Das neue KaroWin besitzt ein internes System zum Austausch von Benachrichtigungen. Sie können sehr einfach Informationen oder Arbeitsmeldungen an jeden Arbeitsplatz im System versenden. Hierzu gehören zum Beispiel gewünschte Kundenrückrufe oder Terminnotizen. Selbst wenn sich der Benutzer später im KaroWin-System anmeldet, wird ihm die Meldung sofort zugestellt.

 

Archivierung:

Gegenüber der Vorgängerversion wurden die Archivierungsmöglichkeiten wesentlich erweitert. Die Einträge im Rechnungsbuch werden nur parallel mit den Rechnungen ins Archiv verschoben. Zugehörige Abtretungserklärungen wandern mit der Archivierung eines Vorgangs auch sofort mit in das Archiv. Auf vielfachen Wunsch hin sind nun archivierte Rechnungen und Gutschriften eines Kunden direkt aus der Kundenkartei heraus einsehbar.

 

Integration in die Windows-Welt:

Sie werden feststellen, dass im neuen KaroWin die Windows-Umgebung umfangreicher integriert wurde. Aus jeder Listendarstellung ist ein selektiver Export, nach Sortierung und Spaltenauswahl zu EXCEL möglich. Anschreiben und Serienbriefe können jetzt in KaroWin angestoßen und in WORD durchgeführt werden. Sobald für einen Kontakt (Kunde, Versicherung, Lieferant) eine Email-Adresse hinterlegt wurde, kann aus KaroWin heraus Ihr Standard-Email-Programm aufgerufen werden (Übergabe von vorgefertigten Betreff, Inhalt und Vorgang als PDF).

 

Zugriff der Arbeitsplätze:

In der neuen Version von Karowin verbinden sich die Arbeitsplätze über einen Business-Server mit dem eigentlichen Datenbankserver (siehe Architektur), der den Zugriff auf die Daten verwaltet. Es ist unerheblich ob sich die Arbeitsplätze im lokalen Netzwerk oder im Internet befinden. Es müssen lediglich bestimmte Voraussetzungen eingehalten werden wie TCPIP, Portfreigabe, Firewallregeln und ein VPN-Tunnel bei Internetverbindungen. Die Übertragung Ihre Daten ist durch eine aufwendige Verschlüsselung gesichert.

 

Updatefunktion:

Hinzugekommen ist eine erhebliche Vereinfachung der Update-Durchführung. Auf Grund der neuen Daten-Architektur können die zukünftigen Updates für KaroWin direkt auf dem Server eingespielt werden. Jeder Arbeitsplatz der sich danach anmeldet, bezieht automatisch das Update vom Server auf seine lokale Festplatte und führt es aus. Somit sind alle aktuellen Nutzer auf der gleichen Programmversion.

 

nach oben